Im vergangenen Herbst sind wir auf einer Messe der lieben Anja über den Weg gelaufen. Anja hat gemeinsam mit ihrem Mann in der Elternzeit ahwoo gegründet. Ahwoo ist die moderne Variante einer Erinnerungsbox für Baby- und Kinderfotos. Wie die beiden das auf die Beine gestellt haben und was genau sich hinter der Gründungsidee verbirgt, erzählt sie uns im Interview.

Foto: Narciss & Taurus

1) Mit ahwoo Herzensmomente bewahren,- was steckt dahinter? Wie ist euch die Idee und vor allem der Name zu ahwoo gekommen?

Nachdem unser Sohn im Sommer 2016 das Licht der Welt erblickte, hielten wir wie viele andere stolze frischgebackene Eltern seine faszinierende und rasante Entwicklung am laufenden Band fest. Das Ergebnis: Ein Chaos an Dateien mit 1000 Fotos, Videos und Audios allein im ersten Lebensjahr. Doch wohin mit den ganzen Aufnahmen? Klar, Babybuch gestalten, Ordner auf der Festplatte anlegen, den Rest in einer Kiste verstauen… Ich weiß noch wie heute, wie ich mit ihm in der Trage in der Drogerie stand, aus Versehen den falschen Automat wählte und es mir (klatschnass und nach einer gefühlten Ewigkeit) 300 Bilder per Sofortdruck ausspuckte. Das war für mich der Punkt, an dem ich dachte, es muss doch etwas anderes geben. Wir fanden aber keine für uns geeignete Lösung und deshalb entstand bei einem Parkspaziergang die Idee zu ahwoo, einem digitalen Ort zum Erinnern. Einfach und privat. An dem Familien das Aufwachsen und die Einzigartigkeit ihrer Kinder dokumentieren können. Der Name stand auch schnell fest, „ahwoo“ war der erste „Wortlaut“ unseres Sohnes, ein quietschvergnügter Seufzer der Zufriedenheit 🙂

2) Was habt ihr gemacht bevor ihr ahwoo gegründet habt?

Mein Mann war schon immer gründungsinteressiert und hatte nach seinem Wirtschaftsstudium bereits ein anderes Projekt ins Leben gerufen. Ich war vor der Geburt unseres Sohnes als KiTa-Leitung tätig und wir haben gemeinsam die Elternzeit genutzt, um unser Herzensprojekt vorzubereiten und anzugehen.

3) Ihr führt das Unternehmen gemeinsam als Ehepartner. Wie funktioniert das und könnt ihr Privates und Berufliches trennen? 🙂

Wenn wir mit unserem Sohn oder mit Freunden/Familie unterwegs sind, können wir gut abschalten und wir versuchen uns ab und zu auch mal bewusst Auszeiten zu nehmen.   Trennen können wir beruflich und privat aber meiner Meinung nach nicht, denn die Grenzen sind fließend und das gehört ja auch zu unserer Geschichte. Natürlich muss man aufpassen, dass sich nicht immer alles nur darum dreht, aber für uns überwiegen die positiven Seiten. Wir können unser eigenes Projekt umsetzen, damit ein Problem lösen, unsere Ideen verwirklichen und trotzdem Zeit miteinander verbringen. Auch wenn es natürlich nicht immer leicht ist, gerade wenn man unterschiedlicher Meinung ist. Da muss man eben unterscheiden, ob man gerade als Paar oder als Geschäftspartner diskutiert☺

4) Wie schafft ihr den Sprung zwischen Eltern- und Unternehmerdasein?

Unser Produkt dreht sich um das Thema Familie, sodass wir unseren kleinen Sohn oft einfach mitnehmen können. Das erleichtert uns den Alltag natürlich enorm. Und wir sind recht frei in unserer Zeiteinteilung, d.h. wir können auch abends arbeiten, wenn der Kleine schläft. Planung und Organisation gehört natürlich dazu, v.a. bei den Abend-, Auswärts- oder Wochenendterminen. Unser Sohn steht an erster Stelle, bisher konnten wir mit der Hilfe von Familie und Freunden aber meist eine Lösung finden. Oder wir teilen uns einfach mal auf, das ist auch ein riesiger Vorteil, wenn man zusammen gründet und arbeitet.

Foto: Investforum Pitch-Day-X

5) Fotos und Internet ist für viele Eltern rotes Tuch? Wie überzeugt ihr eure Kunden vom Gegenteil und wie sorgt ihr dafür, dass die sensiblen Daten bei Euch sicher sind?

Wir möchten niemanden überzeugen, sondern Bewusstsein schaffen. Jedes Bild, was versendet oder hochgeladen wird, ob geschlossene Gruppe oder nicht, ist irgendwo gespeichert, teilweise gibt man sogar Bildrechte ab. Das möchte niemand, das wissen aber leider auch die wenigsten. Wir schaffen mit ahwoo eine Alternative, einen privaten Ort, an dem nur ich selbst entscheide, wer meine Dateien, wer die Bilder meines Kindes sieht und gebe keinerlei Rechte am Bild ab. Der Schutz unserer Kinder und deren Daten ist uns extrem wichtig, wir speichern in Deutschland, werten die Daten nicht aus, arbeiten mit den höchsten Standards und möchten unsere Bemühungen bald auch zusätzlich extern zertifizierten lassen.

6) Wie ist das Feedback euer Kunden?

Unsere Kunden finden die Tatsache toll, dass sie Dank ahwoo endlich ihr Datenchaos in den Griff bekommen, denn die meisten Eltern haben ihre Aufnahmen nur auf dem Handy, übertragen vielleicht zweimal im Jahr auf Festplatte, die Oma bekommt ab und zu ein paar Bilder per Messenger aufs Handy usw. Das Ergebnis sind überfüllte Speicher, alles ist irgendwo verteilt, für jedes Medium nutzt man ein anderes Tool und am Ende des Jahres setzt man sich doch wieder wochenlang hin, sortiert Bilder, bastelt Kalender und Fotobücher zusammen. Das alles wollen wir vereinfachen, an einen Ort bringen und das genau wünschen sich auch unsere Kunden – Zeit sparen sowie Erinnerungen bleibend und sicher festhalten.

7) Was wird sich verändern, wenn die Vollversion von ahwoo online ist und was ist euer langfristiges Ziel?

Bis Ende Januar 2019 wird die Vollversion von ahwoo online gehen und damit die Betaphase beendet. Ahwoo wird nochmal deutlich bedienfreundlicher und die zugehörige App wird die Übertragung der Dateien nochmal vereinfachen. Bilder können dann direkt aus der App aufgenommen und anschließend automatisch nach Erstelldatum einsortiert werden. Unser Ziel für 2019 ist es, Mehrwertprodukte für unsere Kunden anzubinden, sodass sie direkt aus ahwoo heraus, hochwertige Präsentationen, Fotobücher und Co erstellen können – und zwar mit nur wenigen Klicks. Unsere Vision ist es, dass ahwoo das Synonym für die moderne Familienchronik wird und gleichzeitig eine Plattform, die sich rund um das Schaffen und Bewahren von Familienerlebnissen und -momenten bewegt.

Foto: Zeit mit dir

Herzlichen Dank liebe Anja! Wir wünschen Euch ganz viel Erfolg mit ahwoo!